Berichte 2024

Maigang 2024



Die 3. Kompanie hat ihren Maigang in diesem Jahr nach einer mehrjährigen Pause wieder am 1. Mai durchgeführt. Aufgrund von Corona und Schützenfesten musste die Wanderung abgesagt bzw. verschoben werden, sodass der Maigang nun endlich wieder am Tag der Arbeit stattfinden konnte.
So traf sich die Wandergruppe um 10:45 Uhr auf dem Hof unseres Kompanielokals Bröggelhoff in der Innenstadt.
Dort begrüßte Hauptmann Rüdiger Holzhüter über 60 Wanderfreunde, die sich gut ausgerüstet mit Bollerwagen und Musik bei bestem Sommerwetter auf den Weg zum Ziel der Schule Oberwiese machten.
Der Zwischenstopp war wie beim letzten Maigang bei unserem Geschäftsführer Ralf Raeck und seiner Frau Yvonne in der Blumensiedlung. Dort wurde die Kompanie von den beiden in ihrem Garten und in der Garage empfangen. Nach einer halbstündigen Pause ging es weiter zum ehemaligen Hafen und entlang des Kanals, wo wir nach einem zweistündigen Fußmarsch die Schule in Oberwiese erreichten.
Auf dem Schulhof hatten zahlreiche Mitglieder der Kompanie um die Organisatoren des Maigangs, Alexander Schwerdt und Florian Holzhüter, bereits am Vortag Zelte, Grill- und Getränkestand aufgebaut, um den Teilnehmern und allen Besuchern den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Mühe sollte sich gelohnt haben, denn kurz nachdem alle Wanderer eingetroffen waren, stießen weitere Kompaniemitglieder mit ihren Familien dazu und die Sonne sorgte weiterhin für warme Temperaturen. Die Kinder konnten auf dem angrenzenden Bolzplatz Fußball spielen, die Erwachsenen sich stärken und den Schützenverein und seine Mitglieder näher kennenlernen. Denn die 3. Kompanie nutzt diesen Termin, um Spenden für die Schule Oberwiese und ihre Schüler zu sammeln. Als Dankeschön gab es kostenlos Kuchen, Kaffee und Salate.

Vielen Dank an dieser Stelle für alle Essens- und Geldspenden und an Ralf und Yvonne für die Verpflegung während des Zwischenstopps.

Bildergalerie

 


 

Die 3. Kompanie trauert um Bernd Reers



Zu Beginn der Woche ereilte uns die schlimme Nachricht, dass unser ehemaliger Kompanieführer Bernd Reers am Sonntag, den 21. April, unerwartet verstorben ist.
Wir sind tieftraurig und können es nicht fassen, dass Bernd nicht mehr unter uns ist.

Er war seit 1965 ein treues und geschätztes Mitglied in unserer Kompanie und hat sich über Jahrzehnte hinweg mit großem Engagement eingebracht.

Bernd Reers war ein Kind der Innenstadt und hat das Vereinsleben maßgeblich geprägt. Von 2004 bis 2008 bekleidete er das Amt des stellvertretenden
Kompanieführers, um anschließend die Kompanie 10 Jahre lang mit großem Einsatz und ebensolcher Hingabe zu führen. Als er 2016 kürzer treten wollte, erwies sich
Bernd als unentbehrlich und übernahm für zwei Jahre kommissarisch das Amt des Oberst im Bataillon.

Seinen letzten großen Auftritt im Verein hatte Bernd Reers im März dieses Jahres bei der Jahreshauptversammlung des Bataillons. Dort hielt er eine bewegende
Rede für die Jugend und setzte sich nachdrücklich für die Belange der Avantgarde ein. Er verstand es wie kein anderer, die Tradition zu bewahren und gleichzeitig den Blick in die Zukunft zu richten.

Unser Mitgefühl gilt in dieser schweren Zeit Bernds Familie.
Wir trauern um einen hochgeschätzten Schützen, Mentor und Freund. Er hinterlässt eine Lücke, die nicht geschlossen werden kann.
Wir sind sehr stolz darauf, dass Bernd ein wichtiger Teil unserer Kompanie war und werden die Zeit mit ihm sehr vermissen.

In stillem Gedenken,
die 3. Kompanie im Schützenverein Waltrop

 


 

Osterfeuer 2024



Am Samstag, den 30. März 2024, fand nach fünfjähriger Pause wieder das langersehnte Osterfeuer der 3. Kompanie statt. Nachdem das Feuer 2019 zum letzten Mal an der Pannhütt stattfand und anschließend wegen Corona abgesagt werden musste, wurde es in diesem Jahr auf dem Hof unseres Schützenbruders Lukas Bergmann in Unterlippe veranstaltet.
Das Wetter spielte an diesem Tag perfekt mit, strahlender Sonnenschein und angenehme Frühlingstemperaturen sorgten für eine tolle Atmosphäre und lockten zahlreiche Besucher an. Die Gäste genossen es, sich unter freiem Himmel zu versammeln, während das knisternde Feuer im Hintergrund eine gemütliche Kulisse bot.
Besonders eindrucksvoll war die Gelegenheit zur Besichtigung des Bauernhofes der Familie Bergmann. Die Besucher hatten die Möglichkeit, Pferde, Bullen und Hundewelpen zu besuchen und einen Einblick in die Arbeit und den Alltag auf dem Bauernhof zu bekommen.
Das Osterfeuer der 3. Kompanie war ein voller Erfolg und schaffte es, Gemeinschaft, Tradition und Freude miteinander zu verbinden. Es war ein Tag voller fröhlicher Momente und ein gelungener Start in die Osterfeierlichkeiten.
Schon jetzt steht fest, dass es im nächsten Jahr an selber Stelle wiederholt wird.

Bildergalerie

 


 

Kompanieversammlung 2024


Gruppenbild mit den geehrten und beförderten Schützinnen und Schützen

Am Samstag, den 09. März, eröffnete Kompanieführer Rüdiger Holzhüter pünktlich um 20:00 Uhr die Jahreshauptversammlung mit dem deutschen Schützengruß. Er durfte 47 stimmberechtigte Mitglieder der Kompanie begrüßen und konnte somit die Beschlussfähigkeit der Versammlung feststellen.

Nach dem Gedenken an die Verstorbenen folgte der Geschäftsbericht, der von Ralf Raeck verlesen wurde. Der Geschäftsführer blickte auf ein ereignisreiches Geschäftsjahr zurück, er konnte 10 Neuaufnahmen in den Reihen der Kompanie begrüßen. 15 Schützen haben vor allem im Zuge der Beitragserhöhung die Kompanie verlassen und drei Schützen sind leider verstorben, so dass die Kompanie nun 172 Mitglieder zählt. Weiterhin bat Ralf Raeck die Schützinnen und Schützen, bei Umzug oder Kontoänderung dem Vorstand die Adressänderung mitzuteilen, um die Verwaltung der Kompanie weiterhin ohne Komplikationen durchführen zu können.

Im Anschluss sollte der Schießbericht folgen, da unser Schießwart Jonas Jankowski leider verhindert und seine Stellvertretung Nina Nanakoudis noch bei der Stadtmeisterschaft im Schießkeller war, verschob sich dieser Tagesordnungspunkt nach hinten.
Kassierer Erhard Schönfeld legte in seinem Kassenbericht die Finanzen der dritten Kompanie dar. Er stellte fest, dass die Kompanie dank erfolgreicher Veranstaltungen finanziell auf gesunden Beinen steht. Besonders hervorzuheben ist die Anschaffung und die Weihe unserer neuen Kompaniestandarte im abgelaufenen Geschäftsjahr. Dank zahlreicher Spenden und viel Eigeninitiative bei der Organisation und der Feier hielten sich die Kosten im Rahmen. Dies wurde durch den Kassenprüfer Timo Musielak bestätigt. Er hatte nach der Prüfung am 28. Februar keine Beanstandungen.

Im geschäftsführenden Vorstand gibt es in diesem Jahr keine personellen Änderungen. Nach unserem neuen Leitfaden zum Zusammenleben in der Kompanie stehen in geraden Jahren die Wahl des Geschäftsführers, des Schießwartes, des stellvertretenden Kassierers und des stellvertretenden Spießes an. Die verantwortlichen Personen haben sich alle zur Wiederwahl gestellt und sie erhielten bei einer Enthaltung das Vertrauen der anwesenden Mitglieder für die nächste zweijährige Amtszeit. Zudem wurden Olaf Kurpiers in seinem Amt als Beisitzer im Bataillon bestätigt und André Krause wird demnächst Kassenprüfer im Bataillon sein.

Die Wahlen im Überblick:

  • Geschäftsführer: Ralf Raeck
  • Schießwart: Jonas Jankowski
  • Stellvertretende Kassierer: Alexander Schwerdt & Jan Leipe
  • Stellvertretender Spieß: Matthias Semmelmann
  • Beisitzer im Bataillon: Olaf Kurpiers
  • Kassenprüfer im Bataillon: André Krause

Anschließend verlas die inzwischen eingetroffene stellvertretende Schießwartin Nina Nanakoudis den Schießbericht. Sie berichtete über das Osterschießen, den Pärchen- und den Kompaniepokal, die von der Schießgruppe ausgerichtet wurden.
Über die Erfolge beim Bataillonspokal freute sie sich besonders. Hier siegte die dritte Kompanie in den Disziplinen Luftgewehr freistehend und Luftgewehr Auflage in der Schützenklasse. Außerdem erreichten die Pistolenschützen der Kompanie den zweiten Platz in der Mannschaftswertung.

Bei der Vergabe der Ehrungen wurde Nina freundlicherweise von unserem stellvertetenden Kassierer Alexander Schwerdt unterstützt. Unsere Schießwartin berichtete von 24 Schießabenden, die durchschnittlich von 18 Schützinnen und Schützen besucht wurden. Besonders zu würdigen ist hier die Leistung von Martin Hesseler. Als relativ neues Mitglied der Kompanie hat er an 22 Schießabenden teilgenommen und erhält die Leistungsnadel in Gold, weil er an mindestens sieben Schießabenden mehr als 190 Ringe in der Disziplin Luftgewehr Auflage geschossen hat. Torsten Wester bekommt die Leistungsnadel in Silber für mehr als 185 Ringe. Jenny Pufahl und Lars Surray erhalten die Leistungsnadel in Bronze. Sie haben sieben mal mehr als 180 Ringe erzielt. Alle drei haben ebenfalls in der Disziplin Luftgewehr Auflage geschossen.

In der Jahreswertung der besten sieben Ergebnisse der Abende des vergangenen Jahres erhielt Christian Sherlock in der Disziplin Luftpistole für einen Durchschnitt von 167,3 Ringen den ersten Platz und damit die grün / silberne Eichel. Für 198,1 Ringe in der Disziplin Luftgewehr aufgelegt erhielt Nina Nanakoudis die grüne Eichel. Auch in der Disziplin Luftgewehr freistehend belegte Nina mit 198,25 Ringen den ersten Platz. Sie erhielt dafür die silberne Eichel.

Die Ehrungen im Überblick:

  • Grün / silberne Eichel: Christian Sherlock
  • Grüne Eichel: Nina Nanakoudis
  • Silberne Eichel: Nina Nanakoudis
  • Leistungsnadel Bronze: Jenny Pufahl
  • Leistungsnadel Bronze: Lars Surray
  • Leistungsnadel Silber: Torsten Wester
  • Leistungsnadel Gold: Martin Hesseler

In diesem Jahr standen auch sechs Beförderungen auf der Tagesordnung. Thorsten Backhove, Franco Vitacca und unser jüngster Schützenbruder Ben Kurpiers tragen ab sofort die Schulterklappen eines Unteroffiziers. Steven Ulber wurde zum Feldwebel befördert. Thorsten Kalischweski und Manfred Knickenberg sind nun Oberfeldwebel.
Herzlichen Glückwunsch.

Unter Punkt Verschiedenes wurde darauf aufmerksam gemacht, dass das Bataillon auf dem diesjährigen Parkfest einen Bierstand betreibt. Die dritte Kompanie übernimmt dort Schichten, welche schnell vergeben waren.
Nach Corona kann die Kompanie endlich wieder ein Osterfeuer veranstalten. Das Feuer ist bereits angemeldet und findet am 30. März auf dem Hof unseres Schützenbruders Lukas Bergmann in den Rieselfeldern statt. Ab 21 Uhr wird ein Fahrdienst durch den Sohn von David Sherlock eingerichtet, der die Teilnehmer des Osterfeuers gegen eine Gebühr von 5 € vom Gelände an der Unterlippe 12 zurück zum Marktplatz in Waltrop bringt.
Außerdem gab es von Olaf Kurpiers Informationen zu den Kompanieausflügen 2024 und 2025. In diesem Jahr fahren wir am 24. August zu unserem Schützenbruder Ferdi Sax nach Schermbeck. Im nächsten Jahr möchten wir gerne den Ausflug nach Maastricht nachholen. Dort wird für einen Unkostenbeitrag von 75 € mit einer Stadtrundfahrt, einer Schifffahrt und einem Besuch der Grotten Noord, dabei handelt es sich um ein Höhlensystem unter der Stadt, viel geboten.
Darüber hinaus möchte die Kompanie 2026 gerne verreisen. Vom 03. Juni bis 07. Juni wird die Mosel über Fronleichnam das Ziel sein. Es sind vier Übernachtungen mit Frühstück vorgesehen. Geplant sind eine Schifffahrt, eine Weinprobe und die Besichtigung eines Weingutes für 300 € p.P. bei eigener Anreise.


Um 22.16 Uhr schloss Rüdiger Holzhüter die Versammlung und wir ließen den Abend gemeinsam mit der Pächterfamilie Zoremba, die leider ihren Pachtvertrag für das Vereinsheim im Hirschkampstadion nicht verlängern wird, gemütlich ausklingen.

Bildergalerie

 


 

Wurstessen 2024


Gruppenbild der Akteurinnen und Akteure des diesjährigen Wurstessens

Zum zweiten Mal fand das Wurstessen der Dritten Kompanie des BSV Waltrop in der Stadthalle statt. Wie bereits im Vorjahr waren auch die Erste und Fünfte Kompanie mit von der „Party“.

Nachdem sich die rund 250 Gäste mit Grünkohl gestärkt hatten, konnte Kompanieführer Rüdiger Holzhüter um 20:11 Uhr die Bühne freigeben und führte einmal mehr gekonnt und mit viel Witz durch das Programm. Unter der Gesamtleitung von Anja und Olaf Kurpiers begeisterten 52 Aktive mit 13 Programmpunkten das Publikum.

Traditionell wurde das Wurstessen von den Stippeföttchen (Thorsten Backhove, Andreas Voss, Jan Leipe, Steven Ulber, Kevin Bischof, Torsten Wester sowie Thorsten und Erdi Schönfeld) eröffnet. Im Anschluss wurden die Lachmuskeln der Anwesenden von Bettina Reers mit einer Büttenrede über die Vor- und Nachteile verschiedener Größen der weiblichen Oberweite auf eine erste Probe gestellt. Mit einer Tanzeinlage ging es weiter. Die Stammtischfrauen der dritten Kompanie (Annelie Bischoff, Marion Distelkamp, Maggi Holzhüter, Anja Kurpiers, Sonja Overwien-Sherlock, Heike Schönfeld) hauchten als Pillow People dem Musicalfilm Grease neues Leben ein. Mit einem aufwendigen Sketch über eine von Flugangst geplagte Flugente wussten Nina Knabke und Andrea Diekmann von der ersten Kompanie das Publikum zu begeistern. Anschließend brachte Dirk Mantei aus der fünften Kompanie den Saal mit zwei live gesungenen Songs von Mickie Krause zum Kochen. Für viel Heiterkeit sorgte dann der Besuch von Else und Alfred Tetzlaff alias Sonja Overwien-Sherlock und Thorsten Schönfeld bei der Eheberaterin Anja Kurpiers. Die Beratung beschäftigte sich jedoch nicht, wie von der Eheberaterin und dem Publikum vermutet, mit dem Intimleben des betagten Ehepaars, sondern mit der Hausarbeit, die Alfred zu erledigen hatte. Weiter ging es mit einem musikalischen Sketch der Jungschützen (Sarah Schwerdt, Melli Semmelmann, Nicola Neumann, Maggi Holzhüter, Heike Wetterkamp), die aus Mülltonnen heraus bekannte Lieder parodierten. Zum Ende der ersten Programmhälfte wurden die Lachmuskeln des Publikums noch einmal mit Wort und Gesang von Carmen, gespielt von Marion Distelkamp, und ihren Frauenproblemen strapaziert.

Die zweite Programmhälfte wurde mit einem weiteren Aufritt der Stammtischfrauen Annelie Bischoff, Marion Distelkamp, Maggi Holzhüter, Anja Kurpiers, Sonja Overwien-Sherlock, Sabine Voss, Christina und Heike Schönfeld) eröffnet. Diesmal wurde das Publikum von Flamingos, die grazil zu Liedern aus den 70er Jahren tanzten, begeistert. Viel zu lachen gab es anschließend über die Putzfrau Lisa (Schwerdt) und ihre Gehilfin Chantalle (Heike Wetterkamp) mit Geschichten, wie sie das Leben schreibt. Für den nächsten Programmpunkt hatte die Dritte Kompanie wie schon im letzten Jahr keine Kosten und Mühen gescheut. Dieses Mal war es gelungen, die Altmeister von AC DC (Erdi Schönfeld, Werner Winter, David Sherlock, Olaf Kurpiers, Kevin Bischoff) mit einem Medley ihrer bekanntesten Hits nach Waltrop zu holen, die die Bühne der Stadthalle rockten. Viel zu lachen und zu schmunzeln gab es im Anschluss bei Gerdis Geschichten aus der fünften Kompanie (Vorgetragen von Gerd Wollinski). Den Abschluss bildete wie immer das Märchen. Diesmal brachten 32 Akteure aus der Ersten und der Dritten Kompanie in dem von Marion Distelkamp aufwendig gestalteten Bühnenbild eine bisher wohl mehr als unbekannte Variante des gestiefelten Katers der Gebrüderr Grimm auf die Bühne. In den Hauptrollen begeisterten Heike Wetterkamp, Sarah Schwerdt, Melli Semmelmann und Nicola Neumann das Publikum.

Nach Beendigung des Programms erhielten alle Akteure traditionell ihren wohlverdienten Wurstorden. Die Schützen feierten noch bis in die frühen Morgenstunden und ließen sich von DJ Benjamin Luig ordentlich einheizen.

Die wunderbaren Fotos stammen von Thomas Schröer, besucht ihn auf seiner Facebook-Seite Eventfoto Schröer.

Bildergalerie

 


 

Zurück zur Startseite